Erste ganzheitliche gewerbliche

Berufsschule

in Nepal

 

 

Die Nepal Vocational Academy in Panauti wurde in Zusammenarbeit mit der Rabindra Puri Foundation (NP) und Schulen für Nepal e.V. (D) erstellt. Es ist, nach unserer Kenntnis, die erste gewerbliche Berufsschule in Nepal. Die Ausbildung lehnt sich an das deutsche duale System der handwerklichen Berufsausbildung an, ist jedoch an nepalesische Anforderungen und einer Schulzeit von einem Jahr angepasst. Folgende Handwerksberufe als werden Maurer, Zimmermann, Steinmetz und Elektriker sollen ausgebildet werden.

Für ein sehr traditionelles Handwerk in Nepal, der Bronzegiesserei, konnte eine Werkstatt  mit Guss- und Schmelzofen gebaut werden.

Hier sehen Sie sehen sie Bilder von der aktuellen Ausbildung.

nva1gussnov15-1nva1gussnov15-2nva1gussnov15-3nva1gussnov15-4nva1gussnov15-5nvanov15-0nvanov15-1nvanov15-10nvanov15-3nvanov15-4nvanov15-5nvanov15-6nvanov15-8

 

Weiter Informationen über unsere Gewerbeschule :


Das Schulgebäude:

 

unseres Werkstätten im Zentrum von Panauti:




Die Partnerschaft mit der Josef-Greising Schule in Würzburg bietet Erfahrungsaustausch und Know-How-Transfer.

 


Auf einem Gelände von ca. 40000 m² ist ein zusätzlicher Ausbau der Schule geplant. Weitere Lehrberufe mit Werkstätten, Schul- gebäude, eine Kantine und Hostels für die Unterbringung der Schüler sollen dort entstehen.



 

 

 

 

 

 

Die Nepal Vocational Academy in Panauti

Unsere Pläne 2011:


Realisierung 2013:

 

 

Stationen des Aufbaus der Nepal Vocational Academy in Panauti

 

Zur Grundsteinlegung am 17. November 2011 waren eingeladen, die Deutsche Botschafterin in Nepal, Verena Gräfin von Roedern, der Staatssekretär des Premier Ministers Nepals, Herr Lilamani Paudyal und der ehemalige Vizekanzler der Tribhuvan Universität Kathmandu, Herr Kedar Bhakta Mathema.

Nicht nur die Ehrengäste, sondern auch sehr viele Einwohner von Panauti konnte Rabindra Puri bereits am frühen Vormittag zur feierlichen Grundsteinlegung begrüßen. Das Grundstück für das zentrale Schulgebäude wurde von Rabindra Puri gestiftet.

Alle Aktivitäten von Schulen für Nepal e.V. in Nepal werden von Herrn Puri entworfen und durch Ihn und seinem Team ausgeführt.  Es war auch geplant, dass Rainer Brust von SfN zur Feier nach Nepal kommt, jedoch wegen eines Beinbruchs war die Reise nicht möglich.

Unter viel Beifall und traditioneller Musik wurden die drei Grundsteine von den Ehrengästen gelegt. Danach wurde das Konzept unserer Schule von Herrn Puri ausführlich erläutert. In dem zentralen Schulgebäude in Panauti werden Seminar- und Unterrichtsräume sowie Büros entstehen. Aus Platz- und Kostengründen werden die Werkstätten der jeweiligen Fachbereiche auf einem großflächigen Gelände außerhalb Panautis errichtet. Vorgesehen sind die Berufe Maurer, Zimmerleute, Elektro- und Wasserinstallateure sowie Steinmetze. Die Ausbildungszeit soll auf ein Jahr begrenzt sein und eine Ausbildung in den neuesten Techniken und Werkzeugen stattfinden. Besonders in Nepal sollen aber gerade in den Berufen Maurer und Zimmerer die traditionellen Techniken weiter vermittelt werden. Eine große Herausforderung ist noch die Schule in allen Fachbereichen mit qualitativ hochwertigem Werkzeug auszustatten. Bei unseren Handwerkern in Nepal hat sich auch schon deutsche Qualität herumgesprochen.

 

dsc08912dsc08916dsc08990dsc08995dsc09001dsc09010dsc09019dsc09026dsc09043dsc09071dsc09132dsc09242

 

dsc01144dsc03340 2dsc03425 4dsc03466 5dsc03478 6dsc03533 7dsc03535 8dsc03536 9dsc03651dsc03653 12dsc03657 13dsc03660 14